Dienstag, 21. November 2017

Nussige Müsliwaffeln mit Vanille-Kardamon-Soße

[Reklame] Ja, der ein oder andere hat es nun bestimmt schon mitbekommen - ich liebe Waffeln! Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit könnte ich an jedem Sonntag das Waffeleisen zücken und ein paar leckere Waffeln backen. Dabei stehe ich immer vor der Entscheidung: Herz- oder belgische Waffeln? Früher mochte ich gerne die Herzwaffeln – ganz klassisch mit Obst und Sahne. Mittlerweile mag ich die etwas dickeren, belgischen Waffeln aber lieber. Ich finde, sie sind etwas vielseitiger und saftiger. Aus diesem Grund bin ich natürlich umso erfreuter, dass ein neues Waffeleisen in meine Küche eingezogen ist. Das Waffeleisen von KOENIC hat mir das vergangene Wochenende versüßt und wird auch an diesem Sonntag wieder zum Einsatz kommen. Let's waffle!


 




Vor einiger Zeit habe ich euch ja bereits schon meine leckeren Marmorwaffeln gezeigt. Sie sind ein echter Hingucker und kinderleicht in der Zubereitung. Am vergangenen Wochenende habe ich mich dann an Kürbiswaffeln versucht und bin leider gescheitert. Aus irgendeinem Grund ist der Teig immer kleben geblieben, wurde nicht richtig gar und ich war super frustriert. Erst dachte ich, dass es vielleicht am Waffeleisen liegt aber das Waffeleisen KWA 3221 von KOENIC hat sogar fünf verschiedene Heizstufen. Hitzetechnisch kann dabei eigentlich nichts schief laufen. Also habe ich einfach einen zweiten Versuch gestartet. Mein Blick fiel dann auf eine Nussmüli-Mischung, die noch in meinem Küchenschrank schlummerte - also gab es kurzerhand Müsliwaffeln.





Das Waffeleisen hat diesmal wunderbar seine Dienste getan. Es lag also einfach am Teig. Gerade, wenn man Obst und Gemüse im Teig verwendet, passiert es oft, dass der Teig einfach zu viel Feuchtigkeit behält. Das Waffeleisen hat einen Temperaturbereich von 160°-215°, was ich persönlich extrem heiß finde. Ich denke, mit etwas Erfahrung lassen sich die Stufen gut einstellen. Ein paar Waffeln sind bei mir leicht "angeröstet" aber wie das eben so ist - Übung macht den Meister und ihr seht ja an den Bildern, dass die Waffeln sich zeigen lassen. Das Waffeleisen ist übrigens super beschichtet, sodass ich es kaum einfetten musste. Zu den leckeren Waffeln gab es noch eine außergewöhnliche Vanillesoße mit Kardamom. Die Vanillesoße ist eine eher schnelle Variante mit Speisestärke aber ich finde, es muss auch nicht immer großes TamTam sein. Den Kaffeegästen hat es jedenfalls sehr gemundet.





Nussige Müsliwaffeln mit Vanille-Kardamon-Soße



Zutaten

Für etwa 6 Waffeln

50g weiche Butter
80g brauner Zucker
3Eier
150g Mehl
1/2 TL Backpulver
100g Müsli
30g gehackte Haselnüsse
etwas Zimt

200ml Milch
2 TL Stärke
2 EL Zucker
1 Kardamom Kapsel, Körner zerstoßen
Mark einer 1/2 Vanilleschote
2 TL Stärke
2 EL Zucker



Zubereitung

Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen. Mehl, Backpulver, Müsli und Nüsse in einer zweiten Schüssel miteinander vermischen. Dann nach und nach unter die Buttermischung geben. Sollte der Teig zu fest sein, einfach noch etwas Milch hinzugeben.

Die Waffeleisen auf Stufe 2 einstellen, leicht einfetten und die Waffeln goldbraun ausbacken.

In der Zwischenzeit 120ml Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Stärke, Zucker, Kardamomkörner und das Vanillemark mit der restlichen Milch verrühren. Sobald die Milch kocht, das Speisestärkengemisch unterrühren, das Ganze noch einmal aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen. Die Waffeln mit der warmen Soße servieren und bei Bedarf mit etwas restlichem Müsli bestreuen.


[Reklame] Der Beitrag ist in Kooperation mit KOENIC entstanden. Das Produkt wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

1 Kommentar:

  1. Das sieht ja toll aus! Wir lieben Waffeln auch sehr. Vielleicht hilft es bei Teig mit Obst u. ä. wenn man etwas mehr Stärke dazugibt und ihn kurz "quellen" lässt?!

    Liebe Grüße
    Kathy

    AntwortenLöschen