Freitag, 30. Oktober 2015

Couscous-Kartoffel-Bratlinge mit Spitzkohlsalat / Couscous potato patties with sweetheart cabbage salad

Auch wenn dieses Gericht sehr sommerlich aussieht, passt es durch den knackigen Krautsalat perfekt in den Herbst. Die Bratlinge sind zwar für meine Verhätnisse etwas aufwendig aber ich finde, es lohnt sich. Wenn man aber z.B. gekocht Kartoffeln vom Vortag hat, dann eignen die sich perfekt für dieses Gericht und es geht viel schneller. Die Bratlinge können mit diversem Gemüse verfeinert werden und wandern dann in die Pfanne. Ich habe sie diesmal etwas orientalisch gewürzt. Auch kalt schmecken sie mir am nächsten Tag noch sehr gut.

I know that these patties doesn't look like a typical meal in cold season, but the crunchy green cabbage salad fits perfect in wintertime. The patties take some time to prepare but they be wort their effort. If you got some cooked potatoes from the day before, you can perfectly use them for this dish. Just add some fresh vegetable and fry them for some minutes. I seasoned them with some oriental herbs. Also on the next day I like to eat them coldly.



Mittwoch, 28. Oktober 2015

Halloween Spezial: Blutiges Hirn - Gebrannte Walnüsse / Bloody brain - roasted walnuts

Halloween steht vor der Tür und auch ich habe mir ein paar Gedanken zu gruseligen Snacks, für die kleinen Kinder auf ihren Naschraubzügen oder eure Halloweenparty, gemacht. Dass ich ein großer Nussfan bin, muss ich ja eigentlich nicht weiter erwähnen. Gebrannte Nüsse habe ich aber noch nie selbst gemacht und dachte mir, dass es nun mal an der Zeit ist. In der Innenstadt flog mir schon ein paar Mal der süße Geruch der dufteten Nüsse entgegen - so herrlich. Gestern duftete es nun auch in meiner Küche nach Zucker, Vanille und Zimt. Nun musste das Ganze aber noch passend zu Halloween "verkleidet" werden. Habt ihr nicht auch schon mal daran gedacht, dass Walnüsse aussehen wie kleine Gehirne? Also habe ich der Zuckermasse einfach ein bisschen rote Lebensmittelfarbe hinzugefügt und schon hatte ich kleine knusprige Gehirne, die super lecker schmecken.

Halloween is coming soon and I thought about some delicious and spooky recipes for the children or your party. As you know I'm totally into nuts, so I wanted to create a nutty recipe. Roasted nuts are really famous in the wintertime. By walking through the city at this season, you can smell them at every corner - so good. Yesterday my kitchen smells like sugar, vanilla and cinnamon too. Now it was time to make the recipe spooky. Have you ever thought about walnuts look like little brains? Therefore I added some red food color to the sugar and after some minutes, you got these crunchy brains, which shock your guest.


Dienstag, 27. Oktober 2015

Einfache Linsensuppe mit Rindswurst / Easy peasy lentil soup with beef sausage

Nach vielen süßen Rezepten gibt es heute mal wieder ein herzhaftes Gericht in meiner Küche. In letzter Zeit hatte ich nicht so richtig Lust etwas zu kochen bzw. es zu fotografieren. Gerade bei den schon recht kalten Temperaturen sehne ich mich oft nach einem warmen Eintopf oder einer deftigen Suppe - dem bin ich also nachgekommen. Meistens koche ich einen großen Topf, damit es für mehrere Tage reicht. Wenn ihr eine große Familie habt, dann ist die Portion natürlich ratzfatz weg. Zu dieser klassischen Linsensuppe esse ich gerne eine würzige Rindswurst. Ihr könnte natürlich auch Frankfurt Würstchen nehmen. Die Suppe ist ganz einfach in der Zubereitung und kann dann ohne weitere Beaufsichtigung vor sich hinkochen.

After many sweet recipes I prepared a hearty dish in my kitchen today. The last days I wasn't in the mood for cooking or photographing my dinner. Especially at these quite cold temperatures I long for a warm stew or a hearty soup. I usually cook a big pot, so that it lasts for several days. If you have a big family, this portion is eaten up quick. I like to combine these classic lentil soup with a spicy beef sausage. You could of course take Frankfurt sausages. The soup is very easy to prepare and can be cooked without stirring all the time.
 



Sonntag, 25. Oktober 2015

Apfelkuchen mit Vollkornstreusel und Pekannüssen / Apple crumble pie with pecan nuts

Grau, grau, grau ist der Himmel in den letzten Tagen, wenn ich aus dem Fenster schaue. Also schnappe ich mir ein Stück Kuchen, zünde mir ein paar Kerzen an und verkrümel mich ins Bett. Ich habe jede Menge Äpfel auf der Streuobstwiese meiner Oma gesammelt, die nun in meinem Keller eingelagert habe. Also habe ich zum Wochenende diesen leckeren Apfelkuchen mit knackigen Pekannüsse gebacken. Falls es in eurem Supermarkt keine Pekannüsse gibt, habe ich euch im Rezept eine Bezugsquelle verlinkt. Da kommen echte Herbstgefühle auf und der graue Himmel ist schnell vergessen.

Grey, grey, grey is the sky when I look out of my window. The best way to get over it - take a piece of cake, light a candle and crawl into your bed. I already told you about my grandma's orchard. I harvested a lot of apples, which I store at my basement. For this weekend I made this delicious apple crumble pie with crunchy pecan nuts. If you can't find pecan nuts in the supermarket around your corner, just have a look at the recipe. There's a link down below, where you can find them online. Eating this cake gets my mood autumn and I forget the grey sky.





Donnerstag, 22. Oktober 2015

Quittenmarmelade mit Zimt / Quince jam with cinnamon

Bereits im letzten Post habe ich euch vom Besuch bei meiner Oma erzählt. Natürlich haben wir nicht nur den ganzen Tag vom leckeren Kürbiskuchen genascht, sondern waren auch fleißig. Meine Oma hat eine kleine Streuobstwiese und da musste ich natürlich fleißig ernten. Neben zwei vollen Taschen mit Äpfeln haben wir auch 2kg Quitten gesammelt. Oft werden Quitten zu Gelee verarbeitet aber ich mag die Konsistenz von Marmelade viel lieber. Die Verarbeitung der Quitten ist recht mühselig, da das Obst sehr hart ist. Durch das Kochen verändert das Fruchtfleisch sehr schnell seine Farbe und wird dann zu einem herbstlich roten Mus. Da die Quitten sehr viel Pektin enthalten, kann man bei der Zugabe des Geliermittels etwas sparsam sein. Wir haben die Marmelade noch mit Zimt und Sternanis verfeinert - sehr lecker.

In the last post I already told you about my visit at my grandmother. Besides eating the delicious pumpkin cheesecake we spend our time with cooking. My grandmother has a small orchard and really like to pick up fresh fruits. In addition to two full bags of apples we collected also 2kg quince. Often quinces are processed into jelly but I prefer the consistency of jam. The processing of the quince is quite exhausting because the fruit is very hard to slice. After cooking the yellow pulp got these nice autumnal color. Because the quince contains much pectin, you can be a little economical with the addition of a gelling agent. We flavored the jam with cinnamon and star anise - very tasty.



Mittwoch, 21. Oktober 2015

Home Baked: Kürbis-Käsekuchen / Pumpkin cheesecake [sponsored]

Am Wochenende habe ich meine Oma im schönen Nordhessen besucht. Damit sie nicht so viel Arbeit hat, habe ich ihr vorgeschlagen, zum Kaffee einen Kuchen zu backen. Da war es eine nahe zu perfekt, dass ich wenige Tage zuvor ein neues Backbuch im Briefkasten hatte. Also habe ich mich hingesetzt und ein wenig gestöbert. Als mir einfiel, dass noch ein kleiner Hokkaidokürbis in meiner Küche schlummerte, war die Entscheidung schnell gefallen. Der Kürbiskuchen von S.208 sollte mich auf der Reise zu Oma begleiteten und unsere Kaffeerunde versüßen.

At this weekend I visited my grandma in the beautiful North of the state Hessen. To ease her workload I suggested bring a cake for coffee. Fortunately a few days ago a new baking book was delivered to my mailbox. So I started searching for a nice recipe and thought about a pumpkin laying in my kitchen. The decision was made quickly. The pumpkin cheesecake from page 208 should accompany me on the trip to Grandma and sweeten our coffee time.




Samstag, 17. Oktober 2015

DIY - Bratkartoffelsalz - fried potatoes seasoned salt

Habe ich euch eigentlich schon mal erzählt, dass Bratkartoffeln mein absolutes Lieblingsgericht sind. Es hat fast schon Tradition, dass ich am Sonntag mit einem Teller Bratkartoffeln vor dem Fernseher sitze und Tatort schaue. So kann das Wochenende gemütlich und lecker ausklingen. Meine Bratkartoffeln mache ich meistens recht klassisch mit Ei und Schinken. Dazu esse ich gerne saure Gurken, Tomatensalat oder rote Beete. Interessant wird es beim Würzen der Kartoffeln. Ich habe schon viele verschiedene Gewürzmischungen ausprobiert und heute habe ich endlich meine eigene Mischung gemacht. Ich persönlich mag es gerne würzig und habe deshalb viele verschiedene Gewürze gemischt. Das Ganze ist sehr schnell gemacht und auch als Geschenk bestens geeignet. Probiert es doch mal aus.

Did I told you that fried potatoes are one of my favorite dishes? It is a tradition, that I'm sitting on Sunday evening with a plate of fried potatoes in front of the television and watching the serie "Tatort". That makes the end of the weekend perfect for me. My fried potatoes are usually pretty classic; with egg and ham. For this purpose, I like to combine them with pickles, tomato salad or beetroot. It becomes interesting when seasoning the potatoes. I have tested many different spices and today I've tried to make one by my own . It's very easy and also a nice gift. Give it a try.





Dienstag, 13. Oktober 2015

Eierlikörmuffins mit Schoko-Vollkornstreusel / Eggnog muffins with chocolate crumble

Ich glaube, es ist noch nie vorgekommen, dass ich zwei "ähnliche" Rezepte auf meinem Blog hintereinander gepostet habe. Vor Kurzem habe ich euch bereits meine leckeren Streuselmuffins mit Birne gezeigt und heute habe ich gleich wieder ein paar Muffins im Gepäck. Letzte Woche habe ich mich die meiste Zeit nur von Kohlsuppe ernährt, da ich einfach wenig Zeit und Motivation zum Kochen hatte. Gleich am Anfang der Woche habe ich mir einen großen Topf gekocht, der mich dann für die Woche versorgte. Am Wochenende war ich nun Berlin und habe nicht nur das Foodblogger-Camp, sondern auch eine gute Freundin besucht.

As far as I can remember I haven't posted a similar recipe in quick succession. Some days ago I showed you my delicious Cheesecake muffins with pear and today I got some new muffins on board. Last week has been a lazy week. I cooked some cabbage soup for the whole week because time and motivation was kind of less. At the weekend I traveled to Berlin for visiting the food blogger camp and pay a visit to a good friend.




Donnerstag, 8. Oktober 2015

Birnen-Käsekuchenmuffins mit Vanille / Cheesecake muffins with pear and vanilla

Streusel, Käsekuchen, saftiger Muffin und Obstkuchen in einem Gebäck? Ja, das geht! Ich habe mich an dieser neuen Kreation probiert und war sehr begeistert. Streusel sind ja sowieso sehr lecker, nun noch mit ein bisschen Vanille verfeinert und schon schwebt Ina im siebten Himmel. Gerade jetzt im Herbst gibt es auch eine schöne Auswahl an Birnen. Meine Favoriten sind eindeutig Williams Christ. Sie sind nicht zu fest und nicht zu "mehlig". Falls ihr zu viele Äpfel im Garten habt, kann man natürlich auch Äpfel verwenden.

Streusel, cheesecake, juicy muffin and fruit cake combined in one cake? That's fine! I tried these great new creation, and was very enthusiastic. Streusel are very tasty anyway and flavored with some vanilla, makes Ina hovering in seventh heaven. Autumn season offers us a great selection of pears. My favorite pear is Williams Christ. They are not too firm to bite or "mealy". Furthermore if you have too many apples in the garden, you can also use apples.




Dienstag, 6. Oktober 2015

DIY Tahin / Sesammus - Tahini / sesame paste

Vielleicht wundert ihr euch heute ein bisschen über das Foto des Posts. Ja, es ist ein eher untypisches Bild, denn es gibt kaum Rezepte zu Soßen und Dips auf meinem  Blog. Ich verwende Tahin sehr gerne in der Küche und dachte mir, es wird mal Zeit, es selbst zu machen. Früher hat meine Mutter immer eine leckere Nachspeise mit dem intensiven Sesammus gemacht und seit meinem Aufenthalt in Asien, esse ich es gerne zu Nudeln und Salaten. Mehr Rezepte mit Tahin folgen also demnach auch auf dem Blog.

Perhaps you are a little bit wondering about my food photo of the day. Indeed it's not a typical recipe which you will find on the blog. I can't remember, posted any dips or sauces on the blog. But I really like to use tahini in the kitchen and now it was time to do it on my own. My mother used to use the sesame paste for a cream dessert and I got to know tahini during my time in asia. I like to season noodles or salad with these intensive flavour. So keep on reading the blog because some tahini recipes will follow soon.



Samstag, 3. Oktober 2015

Mohn-Tarte mit Zitronencreme - Poppy Seed Tart with lemon cream

Ich glaube, in der Vergangenheit habe ich schon oft betont, dass ich am liebsten Kuchen oder Torten mit Obst esse. Als wahre Naschkatze sind das natürlich meine einzigen Sünden. Dicht gefolgt kommt gleich Nuss- oder Mohnkuchen. Besonders bei Mohnkuchen muss ich immer an Kaffeerunden bei meiner Oma denken, die immer ein paar Stücke Mohnkuchen mit Schmanddecke einfror, um ihn meiner Familie spontan servieren zu können. Heute habe ich auch mal wieder mit Mohn hantiert und diese leckere Tarte gebacken. Wie bei Oma, gab es bei mir auch ein "Topping" aber nicht aus Schmand, sondern aus einer zitronigen Frischkäsecreme.

I think I have often mentioned  that I prefer fruity cakes. As a true sweet-eater, these are for sure not my only sins, they were shortly followed by nut and poppy-seed-tart. Especially poppy-seed-tart sends me back to the times when my grandma froze some pieces of cake to be able to serve them spontaneous to my family. Today I have been handling with some poppy seeds and baked this delicious tart. Like my grandma, I topped the tart with a special layer by using cream cheese.




Freitag, 2. Oktober 2015

Mini-Pizza mit süßer Paprika und Mozzarella - Sweet Pepper Pizza with mozzarella

Paprika auf einer Pizza ist wohl nichts Besonderes aber wenn ich euch erzähle, dass ich die Paprika mit Birnensaft und Essig zubereitet habe, weckt das vielleicht etwas eure Neugier. Die süß-saure Kombination habe ich in der Vergangenheit schon oft als Soße gegessen und als ich heute noch drei verlorene Paprika in meiner Gemüseschale sah und mich erinnerte, dass auch noch eine kleiner Hefewürfel in meinem Kühlschrank schlummerte, habe ich mir eine besondere Pizzakreation überlegt. Um den besonderen Geschmack der Paprika nicht zu überdecken, habe ich das Ganze mit einem milden Mozzarella kombiniert - sehr lecker!

Peppers on a pizza is probably nothing special but when I tell you that I have prepared the peppers with pear juice and vinegar, that might sounds interesting to you. I've used the sweet and sour combination mostly for sauces in the past. Today I saw three lost peppers in my vegetable dish and reminded me that a little yeast cube doze in my fridge. So I decided to make these special pizza creation. In order not to cover the special flavor of the peppers, I combined it with mild mozzarella - very tasty!