Freitag, 29. Januar 2016

Italienische Minestrone / Italian Minestrone

Kaum zu glaube aber gestern habe ich zum ersten Mal eine Minestrone gekocht. Der Grund für meine abendliche Kochsession war eigentlich recht lustig. In meinem Büro ist es schon eine Tradition, dass am Freitag Mittag italienisches Essen bestellt wird. Meinstens läuft es auf eine Pizza oder zwei Pastagerichte hinaus. Letzte Woche, als es noch sehr kalt war, kam jedoch die Idee auf, dass wir an diesem Freitag doch eine wärmende Minestrone bestellen könnten. Zufällig hatte aber ein Kollege genau am Vorabend eine Minestrone gegessen, weshalb doch wieder eine Pizza auf dem Mittagstisch landete. Mir passte das aber ganz gut, denn so beschloss ich still und heimlich, in der kommenden Woche eine große Portion Minestrone mitzubringen. Die Freude war groß, als ich heute mit dem Topf durch die Tür wanderte und das Schönste für mich war - Allen hat es sehr gut geschmeckt und nächste Woche muss ich das Rezept an meine Kollegen verteilen.



  

Mittwoch, 27. Januar 2016

Koreanische Salatwraps mit Hackfleisch / Korean beef lettuce wraps

Kaum ist der Schnee weg, steigen bei mir die Frühlingsgefühle. Letzte Woche war es noch knackig
kalt, ich sehnte mich nach einer Suppe und gestern konnte ich ganz beschwingt Schal und Handschuhe in die Tasche packen. Die Temperaturen waren mehr als mild und es kam ein Hauch von Frühling auf. Darum gab es gestern auch ein leichtes Essen zum Abendbrot und natürlich keine tristen Winterfotos, sondern Farbe, Farbe, Farbe.

No sooner the snow is gone, my spring feelings start to raise. Last weeks was very cold, i was longing for a warm soup but yesterday I could be put my scarf and gloves with a bounce in my bag. The temperatures were really gentle and pinch and a whiff of spring was in the air. So I was looking for a lightly dinner in the evening and shot no more sad winter picture - color was the theme of the day.




Sonntag, 24. Januar 2016

Würzige Schoko-Muffins mit Granatapfel-Topping / Allspice muffins with pomegranate topping

Seit kurzem habe ich ein neues Lieblingsobst: Der Granatapfel. Jetzt denke viele vielleicht: "Ein alter Hut." aber ich habe um das knackige, knallige Obst immer einen großen Bogen gemacht. Irgendwie blieb mit bisland nur in Erinnerung, dass er wahnsinnig schwer zu entkernen ist und man im Endeffekt nur auf Körner rumkaut. An Silvester  habe ich mich aber eines Besseren belehren lassen. Ich war auf der Suche nach einem netten Begrüßungsgetränk für die Gäste und bin auf die Kombination Sekt, Granatapfel und Rosmarin gestoßen - übrigens sehr lecker! Vor dem Zubereiten schauten ich mir im Internet ein Video zum Pellen eines Granatapfels an und es funktionierte toll!...

For a short time I have a new favorite fruit: Pomegranate. Some of you might think: "Old hat" but I was used to forwent this colorclash and popping fruit. Somehow I always thought of a lot of mess while peeling the fruit and at the end there are just some seeds to bite left. But this new year I was disabused. I was looking for a nice drink for the party guests and found a combination with pomegranate, sparkling wine and rosemary - very deliciouse by the way. Before I prepared the aperitif I watched  youtube video how to peel the pomegranate and it worked well!






Scharfe Paprika-Pfefferoni-Bolognese / Hot chili pepper bolognese

Eigentlich muss ich zu diesem Rezept nicht wirklich etwas schreiben. Spahetti mit Bolognese ist und bleibt und Klassiker, das wohl auch jedes Kind schon kennt. Ich bereite meine Bolognese immer mit Möhren und Sellerie zu. Heute hatte ich aber mal Lust auf eine scharfe Version und habe dem Ganzen noch etwas Paprika und Pepperoni hinzugefügt. Die Soße köchelte dann einige Stunden vor sich hin, sodass sie am Abend richtig schön druchgezogen war. Am liebsten esse ich dazu übrigens Linguine. Ich bilde mir ein, dass sie dir Soße noch besser aufnehmen und etwas feiner im Geschmack sind.

Actually I don't really need to write something about this recipe. Spaghetti with Bolognese is a classical recipe known by every child. I always prepare my Bolognese with carrots and celery. But today I felt like a sharp version and added some peppers and pepperoni. The sauce simmers for a few hours, so it was really intense in the evening. My favorite pasta to combine with is linguine. I imagine that they absorb the sauce even better and be a little softer.




Donnerstag, 21. Januar 2016

Asiatische Brokkolisuppe mit Sesam / Asian Broccoli Soup with sesame

Diese Woche wurde es mal wieder Zeit für eine Suppe. Früher habe ich sehr viel Suppe gegessen, doch irgendwie hat sich dieses Gericht in letzter Zeit rargemacht. Ich muss ja auch sagen, dass daran oftmals das andere Geschlecht Schuld ist: "Suppe ist ja keine richtige Mahlzeit und macht nicht satt." Pustekuchen! Suppe macht nämlich viel länger satt als andere Speisen, weil der Magen viel länger braucht, um die einzelnen Bestandteile zu erkennen. Ergo bleibt die Suppe länger im Bauch. Ich esse am liebsten Kohl-, Tomaten- oder Brokkolisuppe. Letzteres wanderte heute zusammen mit ein paar asiatischen Features in meinen Topf. Schnell, lecker, sättigend - was will man(n) mehr?

This week it was time for a soup. I used to eat a lot of soup in the past, but now a days it's absence. Actually male vibrations are a little bit bear to blame: "Soup isn't a proper meal and not full up" Nope! Soup is filling much longer than other foods because the stomach takes much longer to recognize the individual components. Ergo the soup stays longer in the stomach. I love to eat cabbage, tomato or broccoli soup. Today I add a few Asian features in my pot. Quick, delicious, filling - what do you want more?




Sonntag, 17. Januar 2016

Kleine Ingwer-Haselnuss-Gugelhupfe / Little bundt cakes with hazelnut and ginger

Es schneit! Endlich gibt ein paar weiße Flöckchen im Frankenlande und ich habe natürlich gleich einen ausgiebigen Schneespaziergang gemacht. Nach so einem frostigen Marsch gibt es doch nichts Schöneres als eine Tasse Kaffe und ein bisschen Kuchen. Diese kleinen Leckerbissen habe ich schon am Vormittag vorbereitet. Von meiner weihnachtlichen Lebkuchenproduktion hatte ich noch reichlich Nüsse, Schokolade und ein bisschen getrockneten Inger zu Hause. Deshalb gab es heute den zweiten Teil meiner Resteverwertung. Am Ende finde ich sie nun fast zu schön zum Essen aber der Hunger treibt's rein - und sie sind einfach köstlich!

It's snowing! Finally a few white flakes fall from the sky in the Franken countryside and of course I went for walk in the snow. After such a frosty march there is nothing better than a cup of coffee and a bit of cake. This little bundt cakes I've already prepared the morning. From my Christmas gingerbread production I still had plenty of nuts, chocolate and a bit of dried ginger at home. Therefore I announced the second part of my leftover baking session. At the end I think they are now almost too beautiful to eat but hunger wins - and they are absolutely delicious!




Freitag, 15. Januar 2016

Blogevent "Black & White" - Zeigt mir euer Essen in Schwarz-Weiß! [sponsored]



Heute ist es endlich so weit! Das dritte Blogevent auf meinem Blog startet. Ich habe lange überlegt, worum es diesmal gehen soll und bin dann doch recht schnell auf dieses besondere Thema gekommen. Seit drei Jahren schreibe ich nun meinen Blog und zeige euch immer die neusten Gerichte aus meiner kleinen Küche. Neben den leckeren Köstlichkeiten ist mir im Laufe der Zeit eine Sache besonders ans Herz gewachsen - die Fotografie. Ich bin ständig am Experimentieren, Dekorieren, Knipsen und seit neustem auch stolze Besitzerin einer Spiegelreflex. Lange Rede kurzer Sinn: Bei diesem Event stehen natürlich wieder eure leckeren Kreationen im Vordergrund aber ich wünsche mir, dass ihr sie auf eine ganz besondere Art und Weise inszeniert - nämlich in Schwarz-Weiß!


Eins meiner liebsten Bilder, das mir auch in Schwarz-Weiß sehr gut gefällt. Nudelcakes!

Eigentlich strahlt die Quittenmarmelade in leuchtendem Rot. Könnt ihr euch das vorstellen?


Neben meiner Begeisterung für Fotografie hat das Ganze auch noch einen zweiten Hintergrund. Ich habe selbst schon an vielen Wettbewerben/Blogevents teilgenommen und musste dabei oft feststellen, dass am Ende eigentlich nicht das beste, liebevollste oder innovativste Rezept gewann, sondern oft nur perfekte Hochglanzbilder von pompösen Torten etc. vorne lagen, deren Rezept vll gar nicht zum Thema passte. Mit der Schwarz-Weiß-Fotografie erhoffe ich mir eine kleine Chancengleichheit. Ich selbst schaue mir bei Events immer die Rezepte an und entscheide dann, ob mir der Beitrag wirklich gefällt


Rustikales Kartoffelbrot schmeckt natürlich am besten mit Butter und Salz.


Was? Wie? Wann? Wo?

Wie genau stelle ich mir das nun vor: Es gibt keinerlei Einschränkung, was ihr mir Schönes kocht, backt, mix, rührt etc. Das Titelbild eures Post sollte in Schwarz-Weiß erscheinen, sodass ich es später für die Zusammenfassung und eine Galerie verwenden  kann. Die restlichen Bilder können natürlich ganz normal in Farbe verbloggt werden. Wer keinen Blog hat, schickt mir sein Bild einfach per email.
Ich habe selbst ein bisschen experimentiert und euch einige Bilder im Post eingebettet. Bei einigen Bildern bin ich wirklich erstaunt gewesen, welche tollen Strukturen sich bei den Gerichten hervortun und gleichzeitig umso mehr gespannt, was ihr noch alles entdeckt.


Klassische Pfauenaugen mit viel Puderzucker und leckerer Marmelade.



Schickt mir euer Rezept inkl. Bild bis zum  28.02.2016 (23:59 Uhr).


Archivbeiträge sind nicht zugelassen. Zudem solltet Ihr das 18. Lebensjahr erreicht haben und einen Wohnsitz in Deutschland, der Schweiz oder Österreich besitzen. Natürlich muss es euer eigenes Rezept sein.

Blogger: Bloggt euer Rezept inklusive des Eventbanners und verlinkt euren Beitrag auf das Event. Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Post, damit ich euren Beitrag finde.



FB-Seiten: Schreibt einen Post, indem ihr sowohl euer Schwarz-Weiß-Bild und den Banner hochladet. Dabei sollte natürlich auch das Rezept stehen und eine Verlinkung zum Event. Entweder setzt ihr direkt den Link ein oder verweist einfach auf meine Seite @inaisst.

Leser: Schickt mir das Rezept inkl. Foto an folgende Mailadresse: inkbeginstoglow@gmail.com Bitte schreibt auch hinzu, dass ich euer Rezept für die Zusammenfassung verwenden kann.

Wer mag, kann das Event gerne bei Facebook, Twitter, Instagramm etc. teilen.



Maiskolben mit Kräuterbutter - Den schicken Teller gibt es übrigens zu gewinnen!


Gewinne!


Zu einem klassischen Event gehören natürlich auch ein paar hübsche Preise*. Dafür habe ich ein paar schöne Stücke im "Schwarz-Weiß-Dresscode" herausgesucht. Die Plätze eins bis fünf werden am Ende des Events durch eine Abstimmung vergeben. Hierfür erstelle ich eine Zusammenfassung der eingesendeten Fotos und ihr könnt nach Ablauf des Events abstimmen. Mehr Infos bekommt ihr dann nach Ende des Events. Vergesst also nicht, Ende Februar noch mal vorbei zu schauen. Zwei Preise verlose ich dann noch mal unter allen übrigen Einsendung. Es ist also für jeden etwas dabei!



1. Platz
KitchenAid Standmixer in weiß

gesponsort von Hagen Grote


http://www.hagengrote.de/Aktion-KitchenAid-Standmixer-mit-kostenlosem-Zubehoer.htm?websale8=hg1ht&pi=P942L02

"Die Qualität der KitchenAid Mixer ist legendär. Einmalig solide und robust sind die Basis aus Metall und der Aufsatz aus kratz- und hitzebeständigem  Hartglas. Damit nichts spritzt, beginnt der 500 W starke Motor ganz langsam mit einem sogenannten Softstart und steigert sich schnell bis zur vorgewählten Stufe. Sensortechnik passt die Geschwindigkeit automatisch an Menge und Konsistenz an. Milchshakes, CrushedIce für Cocktails, püriertes Gemüse, Babynahrung  und Pfannkuchenteig werden, je nach Wunsch, perfekt fein oder grob zerkleinert. Der Sicherheitsschalter stoppt automatisch bei Überladung oder  Überhitzung. Sie steuern alle Funktionen durch leichte Fingerberührung.Verschmutzungen auf der Bedienleiste wischen Sie feucht ab. Die Impulsfunktion für  kurzes Arbeiten ist mit jeder Geschwindigkeit kombinierbar."



2. Platz
Kasserole / Tagine Ofenliebe mit Deckel

gesponsort von wayfair.de


http://www.wayfair.de/26-cm-Kasserolle-Tagine-Ofenliebe-10430-PHDE2564.html

Diese Kasserolle aus Steingut überzeugt durch ihre klassische Form und ihren praktischen Tagine -Deckel. Der einzigartigen Deckel fängt den Dampf auf und führt die kondensierte Flüssigkeit in den Topf. Besonders in der südländischen Küche findet diese Art des Kochens oft Verwendung.



3. Platz
NOPI - das Kochbuch

gesponsort von Dorling Kindersley Verlag


http://www.dorlingkindersley.de/titel-0-0/nopi_das_kochbuch-2473/


Yotam Ottolenghi, gilt in der Foodszene schon lange als der Koch dieser Zeit und wird international gefeiert. Der Wahllondoner betreibt neben mehreren Delis seit 2011 auch das Restaurant NOPI in Soho, das zu den Kultadressen der britischen Hauptstadt zählt. Ottolenghi, dessen Küche ansonsten ganz klar seine israelischen Wurzeln erkennen lässt, kreiert im NOPI zusammen mit seinem Küchenchef Ramael Scully einen ebenso raffinierten, wie köstlichen Mix aus orientalischen und asiatischen Einflüssen. Über 100 Rezepte aus der Küche des Restaurants werden hier präsentiert – von scharf-würziger Wassermelonensuppe über Lavendel-Labneh mit gebratenem Rhabarber und Pinienkern-Biscotti oder Gebratene Entenbrust mit Haselnuss-Bier-Butter, rotem Quinoa und Pilzen bis hin zu einem Sumach-Martini.



4. Platz
Eva Solo Mörser mit Stößel

gesponsort von Designshop design3000


http://www.design-3000.de/Moerser+mit+Stoessel.html


Der Mörser von Eva Solo vereint stilvolle Optik mit perfekt durchdachtem Design – denn der Mörser verfügt über eingravierte Rillen, die mühelos für ein perfektes Mahlergebnis sorgen. Damit er nicht wegrutscht, ist der untere Teil mit Silikon ummantelt.



5. Platz
Marimekko Oiva Siirtolapuutarha schwarz weiß Teller

gesponsort von scandinavian | lifestyle


http://www.scandinavian-lifestyle.de/Marken/Marimekko/Geschirr-und-Servietten/Teller/-2532-cm/Marimekko-Oiva-Siirtolapuutarha-schwarz-weiss-Teller-25-cm


Ein wunderschöner Teller in skandinavischem Design, der auch meinen Esstisch schmückt und den ihr auch in diesem Post bewundern könnt. Designt von Maija Louekari und Sami Ruitsalainen besitzt der Teller mit einem Durchmesser von 25 cm eine wunderbare Größe für jegliche Gerichte. Auch zum Fotografieren werde ich ihn wohl noch des Öfteren benutzen.




Zudem verlose ich unter allen übrigen Teilnehmern...



Menu - Bottle Salz- und Pfeffermühle

gesponsort von connox


https://www.connox.de/kategorien/kochen/gewuerzmuehlen/menu-bottle-salz-pfeffermuehle.html?p=100259&pcr=inaisst


Neben den optischen Qualitäten stand bei der Entwicklung die praktische Leistungsfähigkeit im Vordergrund. Das Design der ästhetischen Salz- und Pfeffermühle stammt von Norm Archtects. Mit seiner eindrucksvollen Größe und dem besonders minimalistischen Design, das an eine einfache Wasserflasche erinnert, passt die Menu Bottle hervorragend zu dem skandinavischen Geschirr des Design-Kollektivs. Aber nicht nur optisch, auch in Sachen Qualität überzeugen die Salz- und Pfefferstreuer mit einem hochwertigen Keramik-Mahlwerk. Das Upside-Down-Design stellt sicher, dass Salz und Pfeffer nur dann herausstreuen, wenn die Gewürzmühlen herumgedreht werden. Stehen die Gewürz-Flaschen aufrecht, bleiben Salz und Pfeffer im Gefäß. Als Material für die Bottle Mühle wählten die Designer von Norm und Menu ABS-Kunststoff mit einem Gummibelag.



Black & White Messerset BOX | schwarz

gesponsort von Kuhn Rikon


http://de.kuhnrikon.com/schneiden/kuechenmesser/black-white-messerset-box-schwarz.html#


Auch diese Messer sind Teil meines Küchenrepertoires und deshalb wollte ich euch unbedingt ein Set schenken. Ich selbst bin super begeistert von den Messer und optisch sind sie einfach unschlagbar.



Los geht's!





Nun bleibt mir nicht mehr viel zu sagen außer: Auf die Küchenplätze, Schürze an, fertig, LOS! Ich freue mich sehr auf eure Beiträge und bin wahnsinnig gespannt, was ihr euch Tolles einfallen lasst.


Viel Erfolg und vorallem Freude beim Event!





*Werbung: Wie oben beschrieben, wurden mir alle Preise kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das Event steht zudem in keinerlei Zusammenhängen mit sozialen Medien. Die Preise können nicht in Bar ausgezahlt werden.

Sonntag, 10. Januar 2016

Einfacher Orangen-Kokos-Kuchen / Quick and easy orange cake with coconut

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, nach den Weihnachtstagen etwas weniger Süßes zu essen aber es klappt einfach nicht. In meiner Küchen tummeln sich immer noch so viele übrig gebliebene Backzutaten aus der Weihnachtsbäckerei, die nur darauf warten, verarbeitet zu werden. Heute waren die Kokosraspeln an der Reihe. Ein schnöder Kokoskuchen war mir aber zu langweilig, weshalb ich das Ganze noch mit frischen Orangen verfeinert habe. Einem gemütlichen Sonntagskaffee kann nun nichts mehr im Wege stehn.

Actually, I resolve to eat less sweets after the Christmas days but it just doesn't work. So many leftover baking ingredients from the Christmas baking waiting in my little kitchen to be processed. Today, the coconut was on her turn. But a simple coconut cake seems too boring to me, that's why I pimp the cake with fresh oranges. A lazy Sunday coffee is now waiting for me.





Freitag, 8. Januar 2016

Waldorf-Ravioli mit Walnusspesto / Waldorf ravioli with walnut pesto [sponsored]

So lange habe ich mir schon vorgenommen, dass ich irgendwann mal selbst Pasta mache aber es hatte bisher nie geklappt. Während meiner Studentenzeit landeten Spaghetti mit Pesto mindestens einmal in der Woche auf meinem Teller und generell: Nudeln gehen doch einfach immer - in jeglicher Form. Am vergangenen Mittwoch war es nun endlich so weit. Ich knetete fleißig einen Nudelteig und dann begann die schweißtreibende Arbeit. Eine Nudelmaschine hatte ich natürlich nicht zur Hand und so hieß es: rollen, ziehen, rollen, ziehen...ganz schön anstrengend! Als der Teig dann endlich dünn genug war, begann der schöne Teil der Arbeit. In aller Seelenruhe konnte ich meine Ravioli mit einer leckeren Waldorffüllung füllen und dann mit einer Gabel formen. Man war ich stolz, als die kleinen Dinger dann alle auf dem Küchentisch lagen.

I have been waiting for such a long time for making my very own home made pasta. During my student days I ate spaghetti with pesto at least once a week and in general - noodles are perfect anytime and in any form. Last Wednesday I finally started my pasta session. After I knead a dough, the sweaty work started. Of course I don't have a pasta machine which means: roll, pull, roll, pull ... quite exhausting! When the dough was finally thin enough, the nice part of the job began. Calmly I could fill my ravioli with a delicious Waldorf filling and shape them with a fork. Dude, I was really proud when the little pasta ends up at my kitchen table.





Mittwoch, 6. Januar 2016

Rosenkohlpizza mit Parmesan und Schinken / Brussels sprouts pizza with parmesan cheese and ham

Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch! Ich hoffe, ihr habt alle schön gefeiert, gut gegessen und es anschließend ordentlich krachen lassen. Zwischen den Jahren habe ich mal eine kleine Bloggerpause eingelegt, mich gesammelt und nun geht es mit neuen Elan endlich weiter. Seit dem Wochenende bin ich nun wieder zu Hause und gestern habe ich es dann doch geschafft, mal wieder eine Leckerei in den Ofen zu schieben. Es dauert ja doch immer etwas Zeit, bis man alle ausgepackt und wieder verstaut hat. Bevor die Kohlsaison nun wiedeer vorbei ist, muss ich Rosenkohl und Co natürlich noch ausgiebig genießen. Deshalb hab es gestern diese leckere Pizza.

Happy New Year! I hope you all celebrated well, ate a lot and let some rockets blaze the air. Between the years I made a small blogger pause, gathered myself , so i can start into the new year with full of vim. Since the weekend I am back home and finally found some time to prepare a nice dish for my oven. Unfortunately it always takes some time until all the stuff ist unpacked and stowed after the holidays. Before the cabbage season is over, I have to enjoy all the Brussels sprouts & Co. That's why I prepared this delicious pizza yesterday.