Dienstag, 31. Januar 2017

Blogevent: Zeig mir deinen besten Glücksrat! - Einhornbrot: Süße Brotstangen mit Kokos

[Werbung] Letzten Freitag fiel der Startschuss für mein wunderbares Event, rund um euren besten Glücksrat. Wie versprochen, habe ich heute noch ein phantastisches Glücksgebäck für euch. Heute dreht sich alles um Einhörner! Im letzten Jahr waren Einhörner ein regelrechter Hype und auch in diesem Jahr sind sie nicht wegzudenken. Deshalb war ich am Wochenende ein bisschen kreativ und habe diese süßen Brotstangen gebacken, die an Einhörner erinnern. Ich kann euch sagen - sie sind der Renner auf jeder Party und sehr lecker! Man kann sie wunderbar mit Vanillezucker und Nüssen kombinieren. Um echtes Einhornfeeling zu vermitteln, habe ich mein Einhornbrot natürlich in weiß gehalten. Wer mag, kann aber auch bunter Streusel nehmen. Dabei frage ich mich schon die ganze Zeit, weshalb Einhörner immer mit einem Regenbogen in Verbindung gebracht werden.  Vielleicht weiß einer von euch die Antwort?! Zu meinen süßen Brotstangen gibt es noch einen cremigen Heidelbeerquark und ich möchte euch dazu noch die passende Sorte Ti vorstellen mit schwarzem Tee und Granatapfel.





Freitag, 27. Januar 2017

Blogevent: Zeig mir deinen besten Glücksrat! - Pfefferminz-Cupcakes mit Brombeer-Topping



[Reklame] Endlich ist es mal wieder so weit – ich habe ein neues Blogevent für euch im Gepäck. Diesmal dreht sich alles um "Glück". Ist das nicht ein wunderbares Thema? Glück hat ja so wahnsinnig viele Facettten aber wir sind stets davon umgeben und jeder wünscht es sich. Es gibt familiäres Glück, berufliches Glück, freundschaftliches Glück, kulinarisches Glück und und und... Ich werde euch in diesem Post erzählen, wie ich auf dieses schöne Thema gekommen bin, was es zu gewinnen gibt und natürlich gibt es auch ein Glücksgebäck für den Start. Alles begann eigentlich damit, dass ich auf ein wunderbares Bio-Getränk namens "Ti" aufmerksam wurde. Vielleicht kennt es der ein oder andere von euch schon. Das Motto von Ti lautet "phantastisch gut" - was ich nur unterstreichen kann. Gut bedeutet hierbei aber nicht nur, dass es besonders gut schmeckt, sondern vor allem auch aus guten Zutaten gemacht wird. Ich selbst lege sehr viel Wert auf die Auswahl meiner Lebensmittel und greife dabei oft auf Bioqualität zurück. Deshalb bin ich immer für jedes Getränk dankbar, dass aus guten Rohstoffen gemacht ist, lecker schmeckt und vorallem nicht zu viel Zucker enthält (dafür gibt es schon die Cupcakes!). Nun habe ich mir überlegt, dass ich auch etwas Gutes für euch tun möchte und mit Ti dieses schöne Event ins Leben gerufen.





Donnerstag, 26. Januar 2017

Essen im Büro #2 - Roggen-Knäckebrot mit Erbsendip und Kresse (vegan)



Stulle im Büro ist wahrscheinlich das Non-Plus-Ultra zur Mittagspause aber sicherlich nicht immer ein Highlight. Ich bin kein Fan davon, mir am Anfang der Woche ein ganzes Laib Brot zu kaufen und da ich auch keine Möglichkeit habe, das Brot einzufrieren, muss ich mir etwas anderes einfallen lassen. Besonders gerne esse ich deshalb Knäckebrot. Es hält sich sehr lange, ist immer knusprig und lässt sich auf ganz unterschiedliche Arten kombinieren. Für den Themendonnerstag "Essen im Büro" möchte ich euch heute zeigen, dass man Knäckebrot ganz einfach selbst machen kann. Gerade, wenn ich abends merke, dass ich mal wieder vergessen habe etwas einzukaufen, ist Knäcke eine super Lösung. Die Zutaten habe ich meistens zu Hause und es geht ruckzuck. Ihr könnt für das Knäckebrot jedes Mehl eurer Wahl nehmen. Ich persönlich bevorzuge kräfftiges Roggenmehl, da es gut schmeckt und bekömmlich ist. Wer mag, kann natürlich noch Saaten oder Körner untermischen.


InaIsst-Erbsendip-Roggen-Knäckebrot-Essen-Büro

InaIsst-Erbsendip-Roggen-Knäckebrot-Essen-Büro

Sonntag, 22. Januar 2017

Orangentarte mit Vanillecreme

Es ist Wochenende und ich habe mal wieder Lust auf Kuchen! Da hilft keine Schokolade, keine Gummibärchen und auch keine Kekse. Also habe ich meine Küche abgesucht und fand noch ein paar Orangen, die verarbeitet werden mussten. Ich finde es immer eine Herausforderung, wenn man am Sonntag spontan etwas backen möchte und dann die Bestände durchforsten muss. Als schnelle Lösung habe ich diese leckere Orangentarte gebacken, die im Handumdrehen fertig ist. Die Kombination aus süßer Vanillecreme und säuerlichen Orangen hat uns so überzeugt, dass ich euch das Rezept nicht vorenthalten will. Wer mag, kann natürlich auch anderes Obst verwenden. Sehr gut kann ich mir das Ganze auch mit Birne oder Mandarinen vorstellen. Nun mache ich mit einen kleinen Kaffee und werde noch ein Stückchen Tarte genießen. Schönen Sonntag euch!


Orangentarte, Orange tart, Vanillecreme, Vanilletarte; Ina Is(s)t, Ina Isst

Orangentarte, Orange tart, Vanillecreme, Vanilletarte; Ina Is(s)t, Ina Isst

Samstag, 21. Januar 2017

Manti - Türkische Teigtaschen mit Paprikabutter und Knoblauchjoghurt

Nudeln gehören ja zu meinen Leibgerichten und ich bin immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Am Wochenende nehme ich mir auch gerne mal die Zeit und mache die Nudeln selbst. Am liebsten kommen dabei chinesische Jiaozi oder klassische Tortellini auf den Tisch. Zu Weihnachten habe ich mir dann von meiner Familie eine Nudelwalze gewünscht. Davor habe ich immer alles fleißig mit dem Nudelholz ausgerollt. Nun hatte ich den Teig fertig, ließ ihn kurz ruhen und wollte dann die Nudelrolle an meine Küchenmaschine stecken. Dabei fiel mit auf, dass man dafür einen extra Adapter braucht. Ich bin ja wirklich ein positiver Mensch aber das hat mich super geärgert. Da gibt man schon so viel Geld für Küchenschnickschnack aus und dann wird an jeder Ecke noch mal was rausgeschlagen. Als ob man die Maschine nicht gleich so konstruieren kann, dass alle verfügbaren Aufsätze passen. Ich war super frustriert und habe den Teig dann wieder mit meinem Nudelholz ausgerollt. Ging im Endeffekt genau so einfach und wahrscheinlich noch viel schneller.




Donnerstag, 19. Januar 2017

Essen im Büro #1 - Reis-Burritos mit frischem Gemüse (vegan)



Heute ist es endlich soweit. Der Startschuss für einen ersten Thementag auf meinem Blog fällt. Ich hab mir viele Gedanken gemacht und möchte die neue Rubrik "Essen im Büro" ins Leben rufen, die mir schon lange am Herzen liegt. Einfach, schnell aber nicht langweilig war zu Studentenzeiten meine Devise, mit der ich viele Rezepte auf meinem Blog realisiert habe und was ich unter Woche sicherlich noch oft verfolge. Mittlerweile nehme ich mir auch gerne mal etwas mehr Zeit für's Kochen aber stehe mittlerweile vor einem ganz anderem Problem: "Was nehme ich mit ins Büro?". Ich bin mitten im Berufsleben angekommen aber absolut kein Routinemensch. Darum versuche ich, nicht jeden Tag mit einem Käsebrot am Mittagstisch zu sitzen.




Sonntag, 15. Januar 2017

Cremige Maccaroni mit Champignons und getrockneten Tomaten

Dieses leckere Pastagericht eignet sich perfekt für die schnelle Küche zum Feierabend. Ich mache dieses Gericht meistens gleich für zwei Tage, weil ich es so lecker finde. Man könnte es aber auch jeden Abend frisch zubereiten, da es wirklich schnell zubereitet ist. Die intensiven, getrockneten Tomaten geben dem Ganzen einen tollen Aromakick. Am besten übergießt man sie vor dem Schneiden mit heißem Wasser, da sie doch recht fest sein können. Sie eignen sich aber besonders gut für den Vorratsschrank und verfeinern eure italienischen Gerichte. Am Mittwoch bin ich übrigens zu einem "Pasta Abenteuer" eingeladen. Dabei bringen die Gäste Nudelsoßen mit und der Gastgeber stellt eine große Portion Pasta. Ich bin mal gespannt, was mich dort für Nudelsoßen begrüßen werden und bis dahin muss ich mir noch überlegen, welche Soße ich mitbringe.



Freitag, 13. Januar 2017

Zitronen-Mohn-Gugelhupf mit Dinkelmehl

Es ist 21:00 Uhr und ich schmeiße den Ofen an. Manchmal fasse ich mir selbst an den Kopf und frage mich, was ich hier eigentlich tue aber die Vorfreude auf den Duft des Kuchens lässt meinen Zweifel schnell verschwinden. Irgendwie ist es auch entspannend für mich, wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme und in aller Ruhe einen Teig anrühre. Dazu höre ich ein bisschen Musik und träller fleißig mit. Schon in der Bahn bin ich im Kopf durchgegangen, welche Zutaten noch in meinem Küchenregal schlummern. Mohn! – der Mohn muss dringend weg, da er doch recht schnell ranzig wird und das wäre mehr als schade. Also sollte es ein Mohnkuchen werden aber ein bisschen Pepp sollte noch dazu und schon kam die Zitrone ins Spiel. Fertig war meine Kuchenkreation und ich zückte die Gugelhupfform.


Gugelhupf, Zitronenkuchen, Dinkel, Dinkelmehl, Mohnkuchen, Mohngugelhupf, Dinkelgugelhupf, Gugelhupf Rezept, Ina Is(s)t

Gugelhupf, Zitronenkuchen, Dinkel, Dinkelmehl, Mohnkuchen, Mohngugelhupf, Dinkelgugelhupf, Gugelhupf Rezept, Ina Is(s)t

Montag, 9. Januar 2017

Bergader Bergbauern Käse: Würzige Käse-Brotschnecken mit süßem Weintrauben-Zwiebel-Chutney

[Werbung] Käsebrot ist ein gutes Brot, super sexy Käsebrot! Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen aber ich kann euch sagen - Käse-Brotschnecken sind noch viel besser. Immer auf der Suche nach neuen Snacks und Fingerfood habe ich heute mal diese Kreation ausprobiert. Ich könnte mich ja durch den ganzen Tag snacken und auf einer Party hänge ich auch meistens bei den Kleinigkeiten fest. Diese Käseschnecken aus Roggenteig habe ich mit einem würzigen Bergbauern Käse kombiniert. Der Käse gibt den Schnecken den richtigen Pepp und als Highlight habe ich dazu ein süßes Chutney gekocht. Käse und Weintrauben ist meine Lieblingskombintion und damit bin ich sicherlich nicht alleine. Deshalb habe ich für mein Chutney Weintrauben und rote Zwiebeln eingekocht. Würzig, süß, knusprig und einfach zugleich - so lecker!


Bergader, Bergbauernkäse, würze Käse-Brotschnecken, Weintrauben-Zwiebel-Chutney, Brotrezept

Bergader, Bergbauernkäse, würze Käse-Brotschnecken, Weintrauben-Zwiebel-Chutney, Brotrezept

Freitag, 6. Januar 2017

Galette des Rois - Französischer Königskuchen mit Mandelfüllung


Heute ist ein schöner Tag! Ich habe Dank der heiligen drei Könige frei, die Sonne scheint und gleich kommt eine liebe Freundin auf eine Tasse Kaffee vorbei. Natürlich habe ich den Anlass gleich genutzt und einen leckeren Kuchen gebacken. Zum Glück hatte ich gestern schon daran gedacht, dass ich alle Zutaten zu Hause habe. Auf die Idee eine Galette de Roi zu backen kam ich nicht nur auf Grund des Feiertages. Dieser Kuchen war der Lieblingskuchen meines Opas und ich habe mir das Rezept auf die erste Seite meines kleinen Rezeptbuches geschrieben. So oft blätterte ich an diesem Rezept vorbei und hab es nie nachgebacken. Wenn ich mich recht erinnere, war es sogar meine Mutter, die das Rezept in mein Büchlein hinein schrieb. Heute war es dann endlich so weit: Opas gelieber Königskuchen wurde ausprobiert.




 

Mittwoch, 4. Januar 2017

Winterlicher Orangenpunsch mit Rum und Kandis von Diamant Zucker

[Werbung] Es schneit, es schneit! Das erste Mal in diesem Jahr fallen weiße Flocken vom Himmel und ich stehe schon den ganzen Tag am Fenster und schau mir die weißen Straßen an. Mit dem Schnee kam natürlich auch ein ganz schöner Kälteeinbruch in die Stadt und ich bibber schon bei dem Gedanken, wenn ich wieder raus muss. Eigentlich mag ich den Winter recht gerne aber ich bin doch ziemlich verfroren. Außer einer heißen Dusche helfen mir besonders heiße Getränke um mich zu wärmen. Heute habe ich eine ganz besondere Kombination probiert:Tee, frischer Orangensaft, Rum und Kandis habe ich in einen leckeren Punsch verwandelt. Für meinen Punsch habe ich mich mit verschiedenen Kandissorten von Diamant Zucker beschäftigt. Wusstet ihr, dass es so viele verschiedene Sorten gibt? Ich habe mich für den großen, echt friesischen Kluntje entschieden!


Diamant Zucker Kandis, Kluntje, Punsch, Blog, Rezept, Orangenpunsch

Diamant Zucker Kandis, Kluntje, Punsch, Blog, Rezept, Orangenpunsch